WISSENS WERT

 

Entspannung

 

Übermäßige Anforderungen können die Gesundheit schwächen. 

Menschen reagieren je nach ihren Erfahrungen und Einstellungen mit unterschiedlichen Gedanken, Gefühlen, Körperreaktionen und  Handlungen. Gezielte Übungen helfen ungünstige Reaktionen bei Belastungen abzumildern oder ganz zu vermeiden. 

Atemübung   

Gibt es ein Gefühl, das Sie besonders belastet? Stufen Sie den Grad der Belastung zwischen 0 = keine Belastung und 10 = unerträgliche Belastung ein.

Beginnen Sie die Übung an einem ruhigen Ort, an dem keine Störung zu erwarten ist

Konzentrieren Sie sich nun auf das belastende Gefühl. Atmen Sie langsam durch die Nase ein und durch den leicht geschlossenen Mund aus, so dass Sie bewusst die ausströmende Luft wahr nehmen können. Bleiben Sie während des Atmens auf das belastende Gefühl konzentriert. 

Atmen Sie möglichst doppelt so lange aus, wie Sie einatmen und machen Sie nach dem Ausatmen eine kleine Pause.

Begleiten Sie das Ein- und Ausatmen mit Bewegungen der Hände. Stellen Sie sich vor, Sie würden beim Einatmen frische Luft „schöpfen“ und beim Ausatmen verbrauchte Luft „wegschieben“. 

 

Verbinden Sie das Atmen zusätzlich mit dazu passenden Gedanken wie „Ich tanke Energie und Wohlbefinden“ beim Einatmen, beim Ausatmen „Ich kann meine Sorgen loslassen, die Belastung  kann von mir weichen. “.

Gönnen Sie sich für diese Übung ausreichend Zeit. Wiederholen Sie diese Übung  bis das belastende Gefühl keine Einschränkung Ihrer Lebensfreude mehr bedeutet.

Nutzen Sie diese Übung auch in Akutsituationen, wenn Sie mit einer für Sie völlig neuen Belastung konfrontiert werden. 

 

Sinnvoll Leben

Um gut und seelisch gesund leben zu können, brauchen Menschen ein Wozu, einen Lebenssinn, der ihnen Orientierung und Perspektive gibt. 

Was gibt meinem Leben Sinn?

Um die Fülle an Werten, die das Leben sinnerfüllt werden lassen, besser wahrnehmen zu können, hat Viktor Frankl folgende drei Gruppen zusammengefasst. Durch achtsamen, aufmerksamen Umgang mit den einzelnen Lebensbereichen stellt sich ein Gefühl der Sinnhaftigkeit, Erfülltheit ein.
Erlebniswerte:  Die Schönheit der Natur, zwischenmenschliche Begegnungen (Freundschaft, Liebe, Partnerschaft), Familie, Kunst, Kultur, Kulinarisches, Sport und Spiel und Vieles mehr!
Schöpferische Werte: Handwerk und künstlerisches Schaffen, geistige Arbeit, Beziehungsarbeit, Konfliktbewältigung, Soziale Arbeit, Persönlichkeitsbildung und Vieles mehr.
Einstellungswerte: Konstruktive Auseinandersetzung mit Schicksalsschlägen wie Trennung, Verlusterlebnissen, Krankheit und Tod. Glaubensfragen, Liebe, Ehe, Partnerschaft, Politik, Ideologien und Vieles mehr.
 

 

Achtsamkeit

Unter „Achtsamkeit“ versteht man die Fähigkeit, im Augenblick verweilen und ihn dadurch intensiv erleben und genießen zu können. Diese Fähigkeit ist heute  eher die Ausnahme als die Regel. So leiden immer mehr Menschen darunter, im Gedanken überall zu sein, nur nicht im Hier und Jetzt, also im Augenblick, den sie gerade leben.

Erst durch innere Achtsamkeit wird es möglich, bewusst wahr zu nehmen, was in mir und rund um mich vor sich geht. Dies erleichtert zu verstehen, wie eigene Bewertungen und Gefühle entstehen, welche Reaktionen sich aus äußeren und inneren Reize ergeben.

Bekanntes neu entdecken

  • Wählen Sie eine alltägliche Situation, die für Sie zur Routine zählt. Das kann das Waschritual am Morgen, die Fahrt zum Arbeitsplatz oder die Zubereitung einer Mahlzeit sein.

  • Sammeln Sie möglichst viele Eindrücke und achten Sie bewusst auf Kleinigkeiten. Es fallen Ihnen sicherlich Dinge auf, die Sie bislang unbeachtet ließen. Wie fühlt sich die Oberfläche des Waschbeckens an? Welche Form hat der Griff der Duscharmatur? Welche Düfte verströmen Waschmittel?

  • Achten Sie während der gewohnten Tätigkeit auf Dinge, denen Sie sonst keine Beachtung schenken.

 

Positive Psychologie

Das Ziel dieses jungen Forschungsbereiches ist es die positiven Kräfte des Menschen frei zu setzen. Lebensfreude und Zufriedenheit sollen sich entfalten. Motivation und Leistungsfähigkeit werden gestärkt und die Widerstandskraft gefestigt.

Eigene Stärken erkennen

Was macht Ihnen besonders viel Freude im Leben? Welche Ihrer Stärken kommen dabei zum Einsatz.

Fertigen Sie einen Stammbaum mit allen Ihren Stärken an, finden Sie dabei Ihre fünf markantesten Stärken heraus.

Versuchen Sie gezielt im Alltag auf diese Stärken zu achten und sie auch einzusetzen.

Ein Tagebuch hilft, sich erfolgreiche Situationen bewusst zu machen. Schreiben Sie drei positive Dinge am Ende jeden Tages auf und überlegen Sie, warum diese so geschehen ist.

 

 
  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Twitter Icon
  • Black Pinterest Icon